Lenze für Lieferanten

Technologie, die bewegt



Einkauf 4.0: heute einkaufen für morgen

Weltweit laufen die besten Maschinen und Produktionen mit Lenze: Seien es einzelne Getriebe oder Motoren, komplette Automatisierungssysteme oder digitale Services. Für unsere eigenen Produkte und Systeme beziehen wir Material, Teile und Dienstleistungen von Hunderten von Zulieferern. Klar, dass wir deshalb nicht nur an uns selbst hohe Ansprüche stellen, sondern auch an leistungsfähige und zuverlässige Partner.

Verlässliche Partnerschaft: Vorteile für beide Seiten

Wer mit Lenze zusammenarbeitet, kann sich einer verlässlichen Partnerschaft sicher sein. Unser Unternehmen besteht seit 70 Jahren. Und es gibt Lieferanten, auf die wir fast ebenso lange vertrauen. Wir schätzen Partner, die mit uns wachsen, die sich und ihre Produkte mit uns weiter entwickeln und die uns in neue Märkte begleiten.

Für uns hat so eine Partnerschaft viel mit Vertrauen zu tun, mit Offenheit und Transparenz. Mit geteilten Risiken, aber auch mit geteilter Belohnung, wenn sie besonders gut funktioniert. Und das ist dann der Fall, wenn man die gemeinsamen Möglichkeiten der Zusammenarbeit individuell auslotet und so gut gestaltet wie möglich. Dazu haben wir unsere Lieferantenbasis genau analysiert und strategische Zulieferer identifiziert, bei denen wir noch mehr Potenzial sehen. Mit ihnen gemeinsam suchen wir nun Wege, wie wir uns noch stärker verzahnen können, um für beide Seiten noch mehr Vorteile herauszuholen. Wir denken zum Beispiel darüber nach, wie wir operative Prozesse verbessern können: das Materialhandling zum Beispiel, die Lagerhaltung oder die Wiederverwendung von Verpackungsmaterial.

Eine verlässliche Zusammenarbeit ist Lenze bei der Partnerschaft mit seinen Lieferanten besonders wichtig.


Eine flexible Montage- und Prüflinie für Frequenz- und Servoumrichter stellt sicher, dass nur einwandfreie Produkte an die Lenze-Kunden gehen.

Lenze Einkauf: stark vertreten in Europa, Asien und Amerika

Am liebsten sind uns Partner, die uns nicht nur in Europa, sondern auch in Asien und Amerika beliefern können und dort vor Ort präsent sind. Denn unsere Kunden wie Lieferanten kommen aus allen Teilen der Welt. Die meisten sind – wie wir – international aufgestellt. So wird unser strategischer Einkauf weltweit zentral von unserem europäischen Stammsitz bei Hameln gesteuert. Mit ihrem regionalen Beschaffungs-Know-how für Asien und Amerika leisten die Einkaufsteams an unseren Standorten Shanghai in China und Uxbridge in den USA wertvolle Beiträge.

Egal, in welchem Teil der Welt wir vertreten sind, der Einkauf agiert immer global. Und er nimmt eine zentrale Schlüsselfunktion bei Lenze ein. Das sieht man schon daran, dass er in allen Regionen ganz nah dran ist an Produktion und Entwicklung.

Der strategische Einkauf hat sich entsprechend den Anforderungen des Unternehmens aufgestellt. Der Projekteinkauf begleitet die weltweiten Entwicklungsteams dabei, die anspruchsvollen Ziele bei Projektlaufzeit, Qualität und Kosten zu erreichen. Der Serieneinkauf verantwortet die Lieferantenbeziehungen. Er erarbeitet crossfunktionale Warengruppen- und Lieferantenstrategien und setzt diese um. Für die allgemeinen Beschaffungen einschließlich Investitionen und Dienstleistungen ist der indirekte Einkauf verantwortlich. Weil die Ansprüche an Produkt- und Prozessqualität wachsen, haben wir Anfang 2017 die Abteilung Lieferantenentwicklung eingerichtet. Ein erfahrenes Team kümmert sich um die Weiterentwicklung der Beschaffungsprozesse und -systeme in der Lenze-Gruppe. Ziel ist ein effizienter und effektiver Einkauf 4.0. Damit haben wir die Weichen für die optimale Ausrichtung des strategischen Einkaufs und der operativen Beschaffung gestellt.

Ganz gleich wo gefertigt wird – die Qualität der gelieferten Teile sowie der Endprodukte muss überall gleich hoch sein.


Um unsere Kunden schnell und zuverlässig zu beliefern, sind auch unsere eigenen Warenverteilzentren mit Lenze-Technik ausgestattet.

Lieferanten von Lenze sind Teil der Wertschöpfungskette und tragen zum Unternehmenserfolg bei.

Als Familienunternehmen wissen wir, wie man sicher und solide wirtschaftet. Nicht umsonst genießen wir ein exzellentes Finanzrating. Auch weil wir kostenoptimiert einkaufen. Die Partner, die uns aktiv dabei unterstützen, Kosten zu reduzieren, haben verstanden: Als Lieferant sind sie ein zentraler Bestandteil unserer Wertschöpfungskette und tragen maßgeblich zu unserem Unternehmenserfolg bei. Im Gegenzug können sie von unserem Wachstum und unserem Erfolg profitieren und bei Innovationen ganz vorn dabei sein. Eine faire Partnerschaft und die Zusammenarbeit auf Augenhöhe sind für uns deshalb selbstverständlich. Deshalb pflegen wir den Kontakt zu unseren Hauptlieferanten auch persönlich: Wir besuchen sie in ihren Unternehmen, führen regelmäßig Feedback-Gespräche und bewerten sie nachvollziehbar nach bekannten Kriterien.

Einkaufsvolumen

im Geschäftsjahr 2016/2017 nach Regionen in %

Im vergangenen Geschäftsjahr hat Lenze für die Beschaffung rund 317 Mio. € ausgegeben: 238 Mio. € davon für Produktionsgüter und 79 Mio. € für Investitionsgüter, Nicht-Produktionsmaterial und Dienstleistungen.

Gesucht: Partner, die mit uns Innovationen vorantreiben

Was wir von unseren Lieferanten erwarten? Eine zuverlässige und pünktliche Lieferung bei hundertprozentiger Qualität. Darüber hinaus Transparenz hinsichtlich Kosten und umgehende Unterstützung, wenn wir diese benötigen. Sollte es einmal Fehler geben, die auf Komponenten unserer Lieferanten zurückzuführen sind, sollten diese verantwortungsvoll dafür einstehen. Wir wünschen uns Partner, die mit uns daran arbeiten, immer besser zu werden. Die mit uns gemeinsam Innovationen vorantreiben und den Nutzen unserer Lösungen für unsere Kunden immer weiter steigern. Denn gemeinsam möchten wir konkrete Anwendungen für Industrie 4.0 gestalten!

i500: alles weglassen, was überflüssig ist

Gut gelungen ist uns das zum Beispiel bei unserem Frequenzumrichter i500 – einem Antrieb für Förder-, Fahr-, Werkzeug- und Wickelantriebe und viele anderen Maschinenaufgaben. Wir haben das Produkt 2016 auf den Markt gebracht. Die Nachfrage danach ist groß und das hat gute Gründe. Der Erfolg der Arbeit spiegelt sich unter anderem wider in der kompakten Baugröße, den sehr guten Möglichkeiten, die Geräte modular und damit bedarfsgerecht zusammenzustellen. Außerdem ist der i500 einfach zu bedienen: Per App auf dem Smartphone kann er in Betrieb genommen und konfiguriert werden. Kurz: Er setzt neue Maßstäbe in Sachen Einfachheit. Ist reduziert auf das Wesentliche. Alles, was überflüssig ist, wurde weggelassen. Trotzdem hat er alles, was die aktuelle Technik an Innovationen zu bieten hat. Wir haben bei allen verwendeten Komponenten konsequent die neuesten verfügbaren verwendet. Hierzu zählen unter anderem neueste IGBT-Technik, der stufenlos geregelte Lüfter sowie die aktive Zwischenkreissymmetrierung, die dazu beitragen, den Energieverbrauch so gering wie möglich zu halten. Am Erfolg haben unsere Lieferanten einen großen Anteil.

Weg mit allem, was überflüssig ist: Mit dem Frequenzumrichter i500 hat Lenze eine Baureihe auf dem Markt, die sich funktional und leistungsmäßig in allen Belangen bedarfsgerecht zuschneiden lässt.

Unsere Warengruppen