Solide Finanzlage auch im Geschäftsjahr 2017/2018

Lenze - ein international aufgestelltes Familienunternehmen auf Wachstumskurs



Lenze ist ein weltweit führendes Automatisierungsunternehmen für den Maschinenbau.

Mit der Lösungskompetenz als Systemanbieter erarbeitet Lenze für und mit seinen Kunden hochwertige mechatronische Produkte und Pakete, leistungsfähige Systeme aus Hard- und Software für die erfolgreiche Automatisierung sowie Services für die Digitalisierung in Bereichen wie dem Big-Data-Management, Cloud- oder Mobile-Lösungen sowie Software zur Gestaltung des Internet of Things (IoT).

Lenze beschäftigt weltweit mehr als 3.700 Mitarbeiter und ist in über 60 Ländern vertreten. Im Rahmen der Wachstumsstrategie 2020+ wird Lenze im Kontext von Industrie 4.0 in den nächsten Jahren weiter verstärkt investieren – mit dem Ziel Umsatz und Profitabilität weiter zu steigern.

Weltweit laufen die besten Maschinen und Produktionen mit Lenze.

Vorwort des Vorstands

V.l.n.r.: Jochen Heier, Christian Wendler, Frank Maier, Dr. Yorck Schmidt

Sehr geehrte Damen und Herren,

Lenze befindet sich im Aufbruch. Das Ziel unserer Reise ist durch unsere Strategie 2020+ klar definiert: Gemeinsam mit unseren mehr als 3.700 Mitarbeitern wollen wir nicht weniger als den Takt in der weltweiten Fabrikautomation vorgeben und den digitalen Wandel ganz vorne mitgestalten.

Bereits heute automatisieren wir jährlich weit mehr als 1.000 Maschinenbauprojekte und verfügen mit unseren beiden Digitalisierungs-Töchtern encoway und logicline über einen maßgeblichen Wettbewerbsvorteil, der es uns ermöglicht, dem weltweiten Maschinenbau innovative Services und Lösungen für die Digitalisierung der Wertschöpfungskette aus einer Hand anzubieten. So schaffen wir Raum für neue Geschäftsmodelle außerhalb unseres Kerngeschäfts Mechatronics und Automation Systems und gleichzeitig die Grundlage für weiteres internationales Wachstum.

Als Familienunternehmen mit einer mehr als 70-jährigen Historie stehen wir zudem für Kontinuität und verfolgen eine auf Nachhaltigkeit ausgelegte Wachstumsstrategie. Auch im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/2018 konnten wir trotz des anhaltend herausfordernden politischen und wirtschaftlichen Umfelds den positiven Trend des Vorjahres fortsetzen. Unser Umsatz erhöhte sich im Berichtsjahr um 9,2 Prozent auf 741 Mio. Euro und lag damit erneut deutlich über den ursprünglichen Erwartungen. Eine Bestmarke erreichten wir auch beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), das sich um 12 Prozent auf 65,7 Mio. Euro erhöhte. Bis zum Jahr 2020/2021 wollen wir unseren Umsatz auf 850 Mio. Euro steigern – mit den Chancen der Digitalisierung peilen wir in den dann folgenden Jahren die Milliarde an.

Unser starkes strategisches Fundament bildet seit Jahrzehnten die Mechatronik. Im Rahmen unserer Strategie 2020+ kommt der Stärkung unserer Position als Systempartner für die Maschinenautomatisierung mit skalierbarer Hard- und modularer Software zunehmend eine herausragende Rolle zu. Mit unserer Kampagne „Automation wird blau“, die im April 2018 auf der Hannover Messe an den Start gegangen ist, tragen wir diese Botschaft selbstbewusst in den Markt.

Als Vorreiter im Bereich der Digitalisierung bedient unsere Unternehmensgruppe bereits heute zentrale Zukunftsthemen wie Remote und Predictive Maintenance, digitaler Zwilling, Big-Data-Management, Cloud oder Virtual Reality. Unsere Mission: Wir unterstützen unsere Kunden und Partner umfassend beim Einstieg in Industrie 4.0 und das Internet der Dinge (IoT) und bringen sie sicher und kompetent in das digitale Zeitalter. Als konsequenten nächsten Schritt hat die Lenze-Gruppe im Frühjahr 2018 mit dem DOCK ONE in Bremen daher ein eigenes Innovationslabor für Industrie 4.0-Projekte sowie digitale Geschäftsmodelle und Produkte geschaffen und bündelt ihre gesammelte Kompetenz im digitalen Bereich erstmalig unter einem Dach.

Zusammengefasst war 2017/2018 für Lenze erneut ein erfolgreiches Jahr. Wir haben im Berichtsjahr bei unseren strategischen Initiativen und Projekten in allen Bereichen von der Operations bis zum Vertrieb, dem Innovations-Portfolio und der Organisationsentwicklung signifikante Fortschritte erzielt. Ein wichtiger Erfolg ist beispielsweise die Markteinführung eines weiteren wesentlichen Bausteins unserer durchgängigen Automatisierungsplattform, des Servo-Inverter i950, oder die Optimierung unserer Lean-Prozesse in der Produktion. Zur Beschleunigung der Arbeitsprozesse unserer Kunden während der Maschinenentstehung und entlang des gesamten Maschinenlebenszyklus haben wir zudem neue digitale Dienste an den Start gebracht. Dabei war es uns besonders wichtig, diese in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden zu definieren und zu entwickeln, denn für Lenze hat der Kundenanspruch stets oberste Priorität.

Auf dieser guten Grundlage werden wir unseren nachhaltigen Wachstumskurs im Rahmen der Strategie 2020+ weiter fortsetzen und rechnen auch für das Berichtsjahr 2018/2019 erneut mit einem positiven Ergebnis leicht über Vorjahresniveau.

Wir sind fest entschlossen, in Zeiten des rasanten digitalen Wandels die Richtung vorzugeben. Dabei stellen wir als Familienunternehmen und mehrfach ausgezeichneter Top-Arbeitgeber den Menschen stets in den Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns. Unsere „Brainware“, die mehr als 3.700 Menschen, die unsere Strategie jeden Tag engagiert mit Leben füllen, sind im Zusammenspiel mit unserer Hard- und Software sowie unseren digitalen Kompetenzen der entscheidende Wettbewerbsvorteil für die Zukunft. Davon sind wir überzeugt.

Haben Sie vielen Dank dafür, dass Sie unser Unternehmen in diesen spannenden Zeiten begleiten und unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Wendler

Vorstandsvorsitzender

Jochen Heier

Frank Maier

Dr. Yorck Schmidt


Weitere Informationen zum Download